Schutz weltweit

In anderen Ländern gibt es nicht nur fremde Insektenarten, die es auf menschliches Blut abgesehen haben, sondern auch verschiedene, zum Teil gefährliche Krankheiten, die sie übertragen können. Unsere interaktive Karte gibt einen Überblick darüber, in welchen Regionen der Welt ein Infektionsrisiko für bestimmte Krankheiten besteht.

Europa, Russland & Ostasien

Mückenschutz und Reisetipps für Europa, Russland und Ostasien, wie z.B. China, Korea, Japan.

Das Gebiet von Europa, Russland, China sowie deren südlich angrenzenden Staaten erstreckt sich über mehrere Zeitzonen und ein Gebiet von vielen Millionen Quadratkilometern. Entsprechend vielfältig sind die Infektionskrankheiten, die von Stechmücken und Zecken übertragen werden können.

Folgende Krankheiten werden vor allem in Teilen Europas, Russlands & des östlichen Asiens durch Stechmücken und Zecken weitergegeben:

Borreliose

In China, Japan, Südkorea und Taiwan besteht landesweit die Gefahr einer Infektion. Auch in Europa sowie Russland ist Borreliose weit verbreitet.

FSME

In Russland besteht das Risiko einer FSME-Infektion landesweit vor allem von April bis Oktober. Besonders hoch ist die Gefahr im eurasischen Waldgürtel von Kaliningrad / Königsberg im Westen bis einschließlich Sibirien. Auch in den ländlichen Regionen im Norden Chinas sowie in Japan gibt es Endemiegebiete der FSME. In Europa ist FSME vor allem in Deutschland sowie den östlich angrenzenden Ländern verbreitet.

Japanische Enzephalitis

Verbreitet ist der Erreger der Japanischen Enzephalitis vor allem in den zentralen und östlichen Provinzen Chinas, in den warmen, südlichen Gebieten Japans und landesweit in Nord- und Südkorea sowie Taiwan. In Russland besteht im Südosten Sibiriens das Risiko einer Infektion.

Malaria

In China besteht in einigen Provinzen ein Malaria-Risiko. Dies gilt vor allem in den ländlichen Regionen Hainan, Yunnan, Anhui, Henan, Hubei, Ghuizhou und Jiangsu.

Dengue-Fieber

In China ist Dengue-Fieber an den südlichen Küsten, vor allem in den östlichen Provinzen Fujian und Zhejiang, verbreitet. Auch aus Taiwan werden zunehmend Infektionen gemeldet.

Aufgrund von klimatischen Veränderungen kann es kurz- und mittelfristig zu Verschiebungen in der Ausbreitung von Krankheiten bzw. vorkommenden Mückenarten kommen.

Aktuelle Detailinformation zu Risikogebieten und medizinischen Empfehlungen erhalten Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Wir verwenden Cookies und andere Tools, um die Website für Sie zu personalisieren und um zu analysieren, wie unsere Website genutzt wird. Sie geben uns Ihre Einwilligung hierzu, indem Sie auf „Ich stimme zu“ klicken. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.